Wir stellen uns vor: Philipp Kapfer

Wir stellen uns vor: Philipp Kapfer

In der Rubrik “Wir stellen uns vor” werden sich unserer Feuerwehrmitglieder vorstellen. Sehen Sie heute Philipp Kapfer!

 

 

Welcher Einsatz ist dir besonders in Erinnerung geblieben?

Da fallen mir zwei ein. Der erste ist mein allererster Einsatz. Das war noch im Zivildienst bei der Feuerwehr Hartberg. Ein Verkehrsunfall auf der Autobahn. Wir sind dann hingefahren und der Prem Hansi hat die Batterie abgeklemmt. Passt fertig und wir sind wieder zurückgefahren.
Der zweite ist der Brand bei der Firma Höfler in Lafnitz. Ich bin zum Feuerwehrhaus gefahren und man hat nichts gesehen, obwohl man von mir zu Hause über ganz Lafnitz sieht. Erst wie wir vom Rüsthaus zur Putzerei gefahren sind hat das alles so richtig zu brennen begonnen und uns gezeigt, was für ein Einsatz uns erwartet. Ich war mit dem KLF-A vor Ort und wir haben versucht einen Wasserbezug herzustellen. Nachdem der Saugkopf noch ein Stückchen überm Wasser gestanden ist, habe ich mit den Stiefeln ein Loch ins Flussbeet gegraben und habe dann die ganze Nacht nasse Füsse gehabt.

Was sind deine Aufgaben bei der Feuerwehr?

Früher galt es einfach da zu sein, wenn jemand etwas gebraucht hat. Seit kurzen bin ich Funkbeauftragter und soll den ganzen Bereich Funk gestalten also Funkausbildung, Übungen im Bereich Funk und natürlich versuchen Pokale nach Lafnitz zu holen.

Was sind deine Hobbies neben der Feuerwehr?

Meistens sind es die Standardsachen wie Lesen, ein bisschen Sport. Ich gehe weniger als ich sollte ins Fitnessstudio. Das wichtigste Hobby ist aber sicher American Football. Ich bin ein bisschen ein Fanatiker, vom Spiel besessen.

Was erhoffst du dir von deiner Zukunft?

Das ich einen Studienabschluss mache. Ich möchte meine Sprachekenntnisse, wie Russisch festigen.